Freitag, 28. Januar 2011

Finken und Pantoffeln

                            Ehe Du Schuhe kaufst                                           
ein Gedicht v. J. Ringelnatz


Dein Schuh wird Dich hassen
wenn Du ihn nicht liebst,
keiner kann sich Dir anpassen,
dem Du keine Achtung gibst.
Was Du trägst, soll auch Dich tragen.
Bedenke, bevor Du wählst -
sei es einen Schuh -
dass Du sozusagen
Dich mit ihm vermählst.
Achte, dass ihm weder Sohle noch Seele,
nicht Qualität noch Charakter fehle.
Jeder Schuh hat ein Gesicht.
Jeder Schuh spricht.
Adel, Güte, Schönheit - alle Gaben
kann ein Schuh haben.
Kann ein Kinderschuh an sich
schon so rührend sein -
auch Leder lenkt das Leben.
Aber Du musst wissen,
mit wem Du Dich willst umgeben.
 
 
Bald ist wieder ein Filzkurs am Plantahof.
Dieses Mal wurde von den Frauen das Thema Finken und Pantoffeln gewünscht.
Gerne arbeite ich mich immer wieder kurz vor den Kursen ins jeweilige Thema ein.
Immer mit dem Gedanken wie gehe ich alles Schrittweise an, wie verhält sich das Material, wo könnten Knacknüsse sein, auf was muss ich besonders achten, usw...
Es werden noch weitere Musterpantoffeln entstehen.
So sehen die Frauen verschiedene Schablonenmöglichkeiten.
Einzelfolien, Stiefelfinken mit Zwei aneinander, Schlupfpantoffeln mit Zwei aneinander, usw.
Auch mit dem Einschneiden lässt sich viel spielen und natürlich der Dicke.
Die Pinkigen sind megadicke Maiensässfinken für kalte Böden.
Als Grundwolle arbeite ich gerne mit ProSpecia RaraWolle oder Tiroler Steinschaf.
Sie gibt eine gute Festigkeit welche mit bunter Kard und Merinowolle wunderbare durchmischte Farbverläufe gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen